Fentanyl

Was ist Fentanyl und wo wird es angewendet?

Fentanyl ist ein Betäubungsmittel, das im medizinischen Bereich, vorwiegend bei Notfällen, zum Einsatz kommt. Darüber hinaus wird das Betäubungsmittel besonders bei Operationen von Anästhesisten zur Narkose verwendet. Da Fentanyl eine starke schmerzlindernde Wirkung hat, kommt es ebenso oft zur Anwendung bei Menschen mit akuten starken oder chronischen Schmerzen. Auch in der Krebstherapie ist Fentanyl ein gängiges Betäubungsmittel. Dem Fentanyl wird nachgesagt, dass es 40 mal stärker wirkt als Heroin, was dazu führte, dass das schmerzstillende Mittel in der Drogenszene immer häufiger seine Verwendung findet.

Fentanyl wurde vom belgischen Chemiker Paul Jansen im Jahr 1959 entwickelt und ein Jahr später auf dem Markt gebracht. Seit dem Jahr 1960 wurden durch Modifikation des Fentanyls weitere Derivate erschaffen. Aufgrund seiner starken Wirkung, wurde das Fentanyl schnell bekannt und verdrängte andere Schmerzmitteln, wie das bekannte Schmerzmittel Morphium. Aufgrund des vergleichsweise geringen Preis erlang Fentanyl auch sehr rasch in der Drogenszene einen hohen Bekanntheitsgrad.

Konsum von Fentanyl:

Grundsätzlich wird das Betäubungsmittel in die Vene injiziert, wo unmittelbar seine Wirkung zeigt. Des Weiteren ist die Einnahme auch in Form von einem Pflaster möglich. Dieses wird häufig bei den Menschen eingesetzt, die chronische Schmerzen haben. Die Missbrauchsgefahr von den Pflastern ist jedoch gerade in der Drogenszene entsprechend hoch, da es sich um eine äusserst einfache Anwendung handelt. Das Pflaster wird dabei auf die Haut geklebt und das Fentanyl gelangt über die Hautporen in die Blutbahn. In der Drogenszene wird das Pflaster aufgerissen und unter die Zunge gegeben, damit die Wirkung schneller und auch höher dosiert einsetzen kann. Eine weitere Form des Missbrauchs von Fentanyl, ist das Rauchen. Raucht man die Fentanyl-Droge, so ist ein starker „Kick“ die Folge.

Risiken / Folgen von Fentanyl:

Bei der Einnahme von Fentanyl verlangsamt sich der Puls, der Blutdruck wird gesenkt und die Atmung wird beeinträchtigt.
Der Missbrauch von Fentanyl kann sehr gefährlich sein, da die Einnahme der richtigen Dosis sehr schwer abgeschätzt werden kann. Eine Überdosierung kann zum Tode führen. Ausserdem hat sie viele Nebenwirkungen, wie Schweissausbrüche, Müdigkeit, Angstzustände oder Übelkeit. Im Übrigen kann das Herz verlangsamt werden, das bei einer falschen Dosierung oder beim Missbrauch der Fentanyl-Droge zum Herzstillstand führen kann. Wenn das Fentanyl mittels einer Injektion in die Vene injiziert wird, liegt die Wirkungsdauer bei wenigen Minuten!

Fentanyl Drogenschnelltest kaufen: