Multi Drogentest für 12 Drogenarten

CHF 26.90

Vorrätig

Artikelnummer: Multi10-ES-U Kategorie: Schlüsselworte: , , , , , , , , , , , , ,

Beschreibung

Nutzen Sie den Multi Drogentest, um den Konsum von 12 Drogenarten, mittels einer Urinprobe nachweisen zu können. Das Multi Drogentest Verfahren eignet sich daher besonders, um in kürzester Zeit den Nachweis des Drogenkonsums über eine Vielzahl von Drogenarten zu erhalten.

Dieser Kombi Schnelltest für die Anwendung zu Hause bestimmt nachfolgende Drogen:

  • Morphin
  • Spice K2 (Crack)
  • Kokain
  • THC (Cannabis / Marihuana / Haschisch / Hanf)
  • MDMA (Ecstasy)
  • Opiate (Heroin etc.)
  • Methamphetamin (Crystal, Meth)
  • Methadon
  • Oxycodon
  • Phencyclidin (Angel Dust)
  • Amphetamin (Speed)
  • Benzodiazepine (Benzos)

Der Drogen-Multitest zeigt für jede Drogen einzeln an, ob der Test positiv oder negativ ist.

Anwendung Drogen Multitest:

Entnehmen Sie die Testkassette für den Drogen Multitest aus der Verpackung und tauchen Sie ihn für ca. 15 Sekunden in den Urin. Legen Sie danach die Drogentest-Kassette an einen trockenen Ort und warten Sie das Testergebnis ab, welches sich nach ca. 3 Minuten ablesen lässt.

Das genaue Vorgehen für den Drogen Multitest entnehmen Sie bitte dem Beipackzettel.

Kostenlose und diskrete Lieferung! 

Cut Off Informationen Drogen Multitest:

Bezeichnung Sensitivität / Cut-Off Nachweisdauer
Kokain 300 ng/ml 1 – 3 Tage
Opiate 2000 ng/ml 2 – 4 Tage
THC (Cannabis, Marihuana, Haschisch) 50 ng/ml 3 – 5 Tage, mehrere Wochen bei Dauerkonsum
Morphin 300 ng/ml 4 – 5 Tage
Benzodiazepine 300 ng/ml 1 – 3 Tage
Methadon 300 ng/ml 2 – 3 Tage
Amphetamine (Speed) 1000 ng/ml 1 – 3 Tage
Methamphetamine 1000 ng/ml 1 – 3 Tage
MDMA (Ecstasy) 500 ng/ml 1 – 3 Tage
Spice / K2 200 ng/ml 3 – 5 Tage, mehrere Wochen bei Dauerkonsum
Oxycodon 300 ng/ml 2 – 4 Tage
Phencyclidin 25 ng/ml 1 – 5 Tage (bis zu 2 Wochen)

Informationen zu den einzelnen Drogen:

Morphin:

Morphin, auch Morphium genannt, gehört zu den Opioiden. Morphin ist ein Medikament, welches hauptsächlich zur Linderung mittelstarker bis starker Schmerzen verabreicht wird. Ursprünglich stammt Morphin aus dem Milchsaft der Pflanze Papaver somniferum (Schlafmohn). In der Medizin gibt es ihn in Form von Tabletten, Kapseln, Sirup, Suspension, Suppositorien, Tropfen oder als Injektion. Morphin macht körperlich wie psychisch abhängig. Aus diesem Grund unterliegt Morphin dem Betäubungsmittelgesetz. Morphin wirkt analgetisch, antitussiv, sedierend, tranquillisierend, atemdepressiv, miotisch, antidiuretisch, emetisch und antiemetisch. Ihre Wirkung beruht, wie bei allen Opioiden, auf der Bindung an Opioid-Rezeptoren, vor allem den µ-Rezeptor.

Spice K2:

Spice bezeichnet eine Droge, die aus synthetischen Cannabinoiden sowie verschiedenen getrockneten Pflanzenteilen besteht. Spice dient insbesondere als Ersatz für Cannabisprodukte.

Kokain:

Kokain wird aus den Blättern des Koka-Strauches gewonnen. Als Pulver (Koks) wird es mithilfe eines Röhrchens durch die Nase geschnupft. Kokain kann nach weiteren Verarbeitungsschritten auch injiziert oder geraucht werden (Kokainbase, Crack). Ein Konsum ist unter anderem mit teils schweren gesundheitlichen Risiken verbunden.

Opiate:

Opiate sind psychoaktive Substanzen. Sie werden aus dem Milchsaft des Schlafmohns gewonnen, wobei der Saft das eigentliche Rohopium enthält was hauptsächlich aus Morphin & Codein besteht.

Opioide bezeichnet man synthetisch hergestellte Substanzen. Sie haben eine ähnliche Wirkung wie Morphin.

THC:

THC ist die Abkürzung von Tetrahydrocannabinol. Eine starke Wirksubstanz der Cannabis Pflanze. Sie gehört zur Gattung der Hanfgewächse und bewirkt eine psychoaktiven Wirkung. Die Cannabis Pflanze gibt es als männliche oder weibliche Pflanze, wobei nur die weibliche Form genügend THC enthält um einen rauschähnlichen Zustand zu erzeugen. Die bekannteste Konsumarten von Cannabis sind in Form von Marihuana was getrocknete Blüten und Blätter der Cannabispflanze bezeichnet. Ebenso häufig wird das Haschisch konsumiert, welches aus gepresstem Harz der Blütenstände gewonnen wird.

Oxycodon:

Oxycodon wird wie meisten Analgetika aus der Gruppe der Opioide vor allem gegen starke und sehr starke Schmerzen eingesetzt. Oxycodon wirkt in etwa doppelt so stark wie Morphin! Oxycodon als Schmerzmittel hat einen psychoaktiven Wirkstoff aus der Gruppe der Opioide. Die Wirkung wird mit demjenigen von Heroin in Verbindung gebracht. Es macht stark abhängig.

Benzodiazepine:

Benzodiazepine sind verschreibungspflichtige Medikamente, die als Beruhigungsmittel oder Schlafmittel eingesetzt werden. Aufgrund der entspannenden Wirkung bezeichnet man Sie auch als „Tranquilizer“. Benzodiazepine oder kurz „Benzos“ sollten nur für kurze Zeit eingenommen werden, ansonsten kann sich eine körperliche und vor allem psychische Abhängigkeit entwickeln. Benzos werden oft auch als Wirkstoff für „KO Tropfen“ missbraucht.

MDMA:

MDMA (Ecstasy, XTC) ist ein synthetisches Amphetamin-Derivat. Nach der Einnahme von MDMA ist nach ca. 30 bis 40 Minuten eine euphorisierende Wirkung feststellbar. Diese Wirkung verstärkt sich weiter und hat Auswirkungen auf die eigenen entaktogenen aber auch empathogenen Empfindungen. Die MDMA Wirkung wird von den Konsumierenden häufig mit Glücksgefühlen,  Zufriedenheit sowie einer erhöhten Hilfsbereitschaft beschrieben.

 


ISO zertifizierter HerstellerHangzhou Clongene Biotech Co., Ltd. (DIN EN ISO 13485)

Zertifikat TÜV Rheinland

Das könnte Ihnen auch gefallen …